Bad

Was ist eigentlich…Frottee?

15. Juni 2017

Ein Großteil der Handtücher in deutschen Haushalten besteht aus Frottee. Jeder kennt dieses Material und weiß, wie es sich anfühlt. Aber was ist eigentlich Frottee genau? Wir erklären die besonderen Eigenschaften des Materials und zeigen, wieso Handtücher aus Frottee in jeden Haushalt gehören.

Das Material Frottee

Frottee nimmt besonders viel Feuchtigkeit auf. Die hohe Saugfähigkeit ist auf die große Oberfläche des Frottees zurückzuführen. Klassisch wird Frottee aus Baumwolle hergestellt. Die Besonderheit sind dabei die Schlingen. Das Material ist nicht glatt, sondern wird mit Schlingen gefertigt. Durch diese kleinen Schlingen vergrößert sich die Oberfläche des Stoffes, wodurch dieser sehr saugfähig wird.

Arten von Frottee

Bei der Herstellung von Frottee werden verschiedene Verfahren genutzt, sodass es unterschiedliche Arten von Frottee gibt. Diese stellen wir im Folgenden kurz vor:

Walk-Frottee Walk-Frottee ist wohl der flauschigste Frottee. Er ist besonders weich und sehr saugfähig.
Verlours-Frottee Dieser Stoff hat eine sehr ebene Oberfläche, da die Schlingen aufgeschnitten werden. Dadurch ist Velours-Frottee sehr weich. Allerdings nimmt dieser Stoff Feuchtigkeit nicht so gut auf.
Wirk-Frottee Im Gegensatz zu den anderen Frottee-Arten wird dieser Stoff nicht gewebt, sondern gewirkt. Der Stoff vereint dennoch die positiven Eigenschaften der weiteren Sorten, er ist robust, sehr saugfähig und ist angenehm zur Haut.
Zwirn-Frottee Diese Art von Frottee besitzt gezwirnte Schlingen. Dadurch ist der Stoff nicht so flauschig, aber sehr stabil. Gerade für Massagen eignet sich Zwirn-Frottee besonders gut.

Bei der Auswahl der eigenen Heimtextilien sollte man sich überlegen, welche Art von Frottee man möchte. Dabei spielt natürlich auch die Verwendung eine große Rolle. Als das beliebteste Material für Handtücher hat sich Walk-Frottee etabliert. Möve Handtücher werden beispielsweise aus diesem Material hergestellt. Aber es gibt auch Bademäntel, Waschlappen und sogar Betttextilien aus Frottee. Die Auswahl an Frotteewaren ist groß, da das Material durch seine positiven Eigenschaften viele Einsatzmöglichkeiten bietet.

Pflege von Frottee

Sie haben das passende Produkt aus Frottee erworben? Dann werden Sie sicher viele Jahre Spaß an diesem haben! Damit das aber auch gelingt, sollte man einige Pflegehinweise beachten:

  • Waschen: Frottee kann bei 60 °C in der Waschmaschine gewaschen werden. Gerade Handtücher sollten auch bei dieser Temperatur gereinigt werden, da bei niedrigeren Temperaturen Keime und Bakterien nicht abgetötet werden. Vor allem vor dem ersten Gebrauch sollte man Frottee waschen, da er sonst fusseln kann. Auch ist der Stoff oft imprägniert, sodass er ohne vorheriges Waschen wenig Feuchtigkeit aufnimmt.

 

  • Trocknen: Frottee kann problemlos im Wäschetrockner getrocknet werden. Vor allem Handtücher werden dadurch besonders flauschig. Auch bei der Trocknung kann man 60 °C als Temperatur nutzen.

 

  • Weichspüler: Weichspüler gehört für viele für eine optimale Reinigung zur Wäsche dazu. Auch Frottee kann problemlos mit Weichspüler gereinigt werden. Dieser macht den Stoff weich und angenehm auf der Haut. Allerdings kann durch den Einsatz von Weichspüler die Saugfähigkeit etwas nachlassen. Als Alternative kann man beispielsweise Zitronensaft nehmen. Dabei sollte man aber testen, wie der Geruch nach der Wäsche ist und dementsprechend dosieren.

 

Frottee ist im Alltag ein viel genutztes Material. Egal ob in Bad, Schlafzimmer oder in der Küche – überall begegnen wir dem flauschigen Stoff aus Baumwolle. Durch seine besondere, schlingenförmige Oberfläche hat er sich als feuchtigkeitsaufnehmendes Material bewährt und ist nicht mehr aus den Haushalten wegzudenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.