Hamam | Wellness

Körperpflege-Rituale aus dem Orient

3. August 2017

Sie haben Lust auf Wellness und möchten diese mit dem orientalischen Lebensgefühl verbinden? Es gibt viele Möglichkeiten, Körperpflegerituale wie aus 1001 Nacht ins eigene Badezimmer zu holen. Meistens braucht es dazu gar nicht viel. Wir verraten Ihnen ein paar Geheimnisse aus der Trickkiste der orientalischen Schönheiten. Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie Körperpflege und Wellness aus dem Orient!

Hamam-Erlebnis im eigenen Zuhause

Nichts ist so entspannend wie in Tag oder ein Nachmittag im Hamam – dem türkischen Bad. Die Haut wird hier gründlich gereinigt und gepeelt. Der gesamte Körper fühlt sich von Wärme und Massage wohlig entspannt. Anschließend bietet der Ruheraum Erholung. Um sich ein wenig Hamam-Gefühl nach Hause zu holen, brauchen Sie nicht viel: Nehmen Sie ein heißes, duftendes Bad, pflegen Sie Ihren Körper mit einem Peeling, hüllen Sie sich in ein wohlig weiches Hamamtuch und entspannen Sie in Ruhe auf dem Sofa. Sie werden sehen: Sich einfach nur Zeit für den eigenen Körper zu nehmen und sich ausgiebig zu entspannen wirkt Wunder.

Versuchen Sie doch einmal ein Körperpeeling:

  • 5 EL Zucker, 3 EL Olivenöl, frischer Rosmarin
  • 2 Teile Kokosöl, 1 Teil Zucker

 

Zucker oder Salz lösen sanft abgestorbene Hautschüppchen vom Körper. Mischen Sie die Zutaten für das Peeling, bis eine Paste entsteht. Reiben Sie sich nun unter der Dusche ausgiebig mit dem Peeling ein. Für sensible Haut eignet sich Zucker besser, da die Kristalle weniger scharf sind als beim Salz. Pflegen Sie Ihre Haut nach dem Peeling ausgiebig mit einem Körperöl oder einem Pflegeprodukt und gönnen Sie sich Ruhe. Naschen Sie stilecht etwas Granatapfel oder trinken Sie ein Gläschen heißen Tee.

Enthaarung mit Halawa

Im Orient gehört die Entfernung von Körperbehaarung mit Halawa seit jeher zur Körperpflege – hierzulande ist die Methode auch als „Sugaring“ bekannt und beliebt. Sie hat viele Vorteile im Vergleich zur Rasur (die meist täglich wiederholt werden muss) oder der Behandlung mit Kaltwachs (die sehr schmerzhaft sein kann): Eine warme Masse aus Zucker, Zitronensaft und, je nach Rezept, auch anderen Zutaten wird auf die Haut gestrichen und ruckartig entfernt – mitsamt störenden Härchen. Dabei wird die Haut seidig weich gepflegt. Jede Hausfrau schwört auf ihr eigenes Rezept. Gehen Sie ruhig einmal auf die Suche, zum Beispiel im Internet. Zu den Inhaltsstoffen von Halawa gehören wirklich nur diese wenigen Zutaten:

  • Zucker
  • Zitronensäure
  • Öl oder Wasser

 

Orientalisches Schaumbad

Viele Hersteller von Kosmetikprodukten setzen schon lange auf typisch orientalische Inhaltsstoffe oder Düfte. Wie wäre es einmal mit einem Schaumbad mit Essenzen, die ein Gefühl von 1001 Nacht verbreiten? Wer keine passende Duftkombination im Handel findet, kann sich mithilfe von ätherischen Ölen auch einen eigenen Badezusatz herstellen. Achten Sie dabei aber auf die Hautverträglichkeit und dosieren Sie sparsam.

Milch und Honig gehören zu den Schönheitselixieren, die im Orient seit jeher Verwendung finden. Der Honig besitzt eine antibakterielle Wirkung und pflegt die Haut seidig-zart. Ein Milchbad tut dem Körper ebenfalls gut: Die Haut wird beruhigt und geglättet, die Zellerneuerung angekurbelt und Feuchtigkeit gespeichert.

Für ein Milchbad geben Sie eine dieser Zutaten ins Badewasser:

  • Ein bis zwei Liter Milch (vollfett)
  • Fünf Esslöffel Molkepulver

Rhassoul: Wascherde aus Marokko

Rhassoul spielt bei der Reinigung des Körpers im Orient eine große Rolle. Die kostbare Lavaerde wird seit Jahrhunderten verwendet, um Haut und Haare zu reinigen. Im Gegensatz zu herkömmlichen seifehaltigen Produkten reinigt Rhassoul den Körper schonend und ohne den natürlichen Schutzmantel der Haut anzugreifen. In Spa- und Wellnesstempeln ist Rhassoul heute ganz besonders beliebt. Dabei wird die Wascherde häufig zusätzlich mit ätherischen Essenzen angereichert.

Wer die Körperreinigung mit Rhassoul zuhause einmal ausprobieren möchte, kann Pulver oder gebrauchsfertige Mischungen im Handel kaufen. Die erste Anwendung ist eventuell etwas gewöhnungsbedürftig. Besonders das Haarewaschen ohne Schaum ist etwas, an das sich viele erst gewöhnen müssen. Die meisten schätzen aber das angenehme Gefühl, dass die Wascherde auf dem Körper erzeugt. Achten Sie darauf, alle Rückstände besonders aus den Haaren gründlich auszuspülen, damit sie gepflegt glänzen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren unserer Wellnesstipps aus dem Orient!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.