Allgemein | Bad | Wellness

Der kleine Bademantel-Guide

13. November 2017

Bademantel, Morgenmantel, Kimono, Poncho oder Kaftan – es gibt viele Bezeichnungen und ebenso viel Auswahl für das Stück Stoff, in das wir uns nur allzu gerne einkuscheln. Obwohl er uns nach dem Aufstehen oder Duschen und beim Thermenbesuch stets mit offenen Ärmeln empfängt, ist er nach wie vor ein weit unterschätztes Kleidungsstück. Für all diejenigen, die den passenden Bademantel noch nicht gefunden haben, haben wir einen kleinen Guide zusammengestellt: Ob Schnitte, Materialien oder die richtige Größe, hier finden Sie alles, was Sie beim Bademantelkauf wissen müssen!

Die Unterschiede zwischen Bademantel, Morgenmantel, Kimono, Poncho oder Kaftan

Oft werden die Bezeichnungen Bademantel und Morgenmantel synonym verwendet, doch der Name verweist bereits auf die verschiedenen Anwendungsbereiche der beiden Kleidungsstücke. Kimono, Poncho oder Kaftan sind weitaus weniger geläufig, bieten aber spannende Alternativen ferner Kulturen zum klassischen Bademantel.

Der Bademantel

Ein Bademantel wird vor allem nach dem Duschen oder beim Besuch einer Sauna oder Therme getragen. Ähnlich wie ein Handtuch dient er dazu, Flüssigkeit aufzunehmen. Daher besteht er meistens aus flauschigen Baumwoll-Frottee oder aber aus saugfähiger Microfaser, die besonders schnell trocknet. Überall dort, wo Flüssigkeit im Spiel ist, ist der Bademantel also ein guter Begleiter. Zusätzlich zur Trocknungsfunktion ist er besonders kuschelig und wärmend – Entspannungsmomente garantiert!

Bademäntel gibt es in verschiedenen Ausführungen. Neben der generellen Unterscheidung zwischen Bademänteln für Damen, Herren und Kinder können Sie zwischen verschiedenen Längen wählen. Die Bandbreite reicht von bodenlangen Bademäntel bis hin zu Kurzbademänteln, die über dem Knie enden. Zudem hat man die Wahl zwischen Bademänteln mit Kapuze (Kapuzenbademantel) oder solchen mit Schal- oder Kelchkragen.

Der Morgenmantel

Der Morgenmantel hingegen hat eine ganz eigene Funktion: Insbesondere nach dem Aufstehen, während des Frühstücks oder wenn es plötzlich klingelt, ist Morgenmantel, eine elegante Lösung, sich schnell etwas überzuwerfen. Im Gegensatz zum Bademantel besteht er aus deutlich leichteren Materialien wie beispielsweise Seide oder Satin. Für den Gebrauch im Nassbereich ist ein Morgenmantel daher eher ungeeignet, jedoch verleiht er seiner Trägerin zuhause stets Eleganz und setzt modische Akzente.

Der Kimono

Der Kimono, japanisch für „Anziehsache“, ist ein beliebtes Kleidungsstück im asiatischen Raum. Im Wesentlichen versteht man darunter eine weite, geradlinige Robe mit Kragen und weiten Ärmeln. In Bezug auf Bade- bzw. Morgenmäntel verweist die Bezeichnung Kimono vor allem auf den Schnitt, sprich einen geradlinigen Mantel mit Bindegürtel, Kragen und breiten Ärmeln. Folglich gibt es Kimono-Bademäntel aus saugfähigerem Material, aber auch leichte Morgenmäntel im Kimono-Stil, die dem Original deutlich näherkommen. Teilweise werden auch typische Stoffdesigns wie beispielsweise große Blütenmuster verwendet, um die asiatische Herkunft dieses Kleidungsstück zu verdeutlichen.

Der Poncho

Unter einem Poncho versteht man einen Mantel, der seine Ursprünge bei den indigenen Völkern Südamerikas hat. Der Schnitt besticht durch seine Einfachheit: Es handelt sich hierbei um ein Stück Stoff, durch das anhand einer Einfassung in der Mitte der Kopf gesteckt werden kann, sodass der Poncho auf den Schultern aufliegt. Badeponchos aus Frottierstoff sind vor allem bei Kindern und Surfern beliebt, da sie einfach anzuziehen sind und nicht gebunden werden müssen. Darüber hinaus gibt es hübsche Damen-Ponchos aus leichtem, farbenfrohem Gewebe – ein modisches Accessoire für jeden Strandbesuch!

Der Kaftan

Als Kaftan bezeichnet man ein langes Hemd, bestehend aus Brust- und Rückenteil, das über der Hüfte geschnürt wird. Er kommt ursprünglich aus dem arabischen Raum, findet als luftiger Überwurf für den Sommer jedoch auch hierzulande zunehmend Fans. Der Kaftan wird meist aus leichten Baumwollstoffen gefertigt und ist daher ein praktischer Urlaubsbegleiter!

Die richtige Größe auswählen

Die meisten Bademäntel fallen normal bis groß aus. Wer normalerweise large trägt, kann auch beim Bademantel eine L wählen. Da Bademäntel eher locker geschnitten sind, ist vor allem die Länge das entscheidende Größenkriterium. Teilweise werden auch nur One Size- bzw. One fits all-Modelle in Einheitsgröße angeboten. Wer dennoch auf Nummer sichergehen will, kann seine Bademantel-Größe anhand dieser Tabelle herausfinden:

Damen

Herren

KleidergrößeBademantelgrößeKleidergrößeBademantelgröße
36/38S44/46S
40-44M48-52M
46-50L52-56L
52-56XL58-62XL
56+XXL62+XXL

Je nach Hersteller können die Größenangaben jedoch variieren, deshalb empfiehlt es sich immer den Herstellerangaben bei der Größenwahl zu folgen. Teilweise werden auch spezielle Schnitte in Slim Fit oder Übergröße angeboten.

Das richtige Material als oberstes Qualitätskriterium

Ob Sie sich für einen flauschigen Bademantel aus Frottierstoff, einen eleganten Morgenmantel aus Seide oder einen luftigen Baumwoll-Poncho entscheiden, hängt ganz davon ab, wo das gute Stück zum Einsatz kommen soll. Sind Sie leidenschaftlicher Sauna- und Thermenbesucher sollten sie sich für einen Bademantel aus etwas robusterem Baumwoll-Material entscheiden, der sowohl trocknet als auch warmhält. Sind Sie viel unterwegs und suchen einen leichten, platzsparenden Reisebegleiter sollten Sie sich nach einem etwas leichteren Überwurf aus Satin, Seide oder leichtem Baumwoll-Gewebe umsehen.

Die Qualität des gewählten Materials ist jedoch von der ersten Sekunde an spürbar und sollte daher oberste Priorität bei der Auswahl des Bademantels haben. Achten Sie darauf, dass Ihr zukünftiger Bademantel einen hohen Anteil an natürlichen Materialien wie beispielsweise Baumwolle oder Seide aufweist. Diese sind besonders atmungsaktiv und garantieren Wohlfühlmomente bei jedem Tragen.

Darüber hinaus sollten Design und Farbe des Bademantels bei der Auswahl nicht außer Acht gelassen werden. Wer es etwas schicker möchte, ist beispielsweise mit einem Schalkragenbademantel gut beraten, dessen breites Revers besonders elegant wirkt. Wem hingegen vor allem Wärme und Behaglichkeit wichtig sind, der sollte einen Kapuzenbademantel in Betracht ziehen, in den man sich hervorragend einmummeln kann.

Sie sehen, bei all den Schnitten, Farben und Materialen ist die individuelle Wahl des Bademantels vor allem Typsache. Fest steht nur: Jeder sollte einen Bademantel haben, denn wer einmal einen besitzt, möchte den praktischen Begleiter meist nicht mehr missen!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.