Das Liegengerangel im Urlaub: Handtuch zur Reservierung?

Ein typisch deutsches Spektakel lässt sich in vielen Hotels am Pool oder Strand beobachten. Schon im frühen Morgengrauen, bevor der Pool überhaupt geöffnet hat, wandern Urlauber zu den Liegen, um Sie mit ihrem Handtuch für sich zu reservieren. Reisebüros und Hotels wollen dieses Ärgernis im Urlaub nun vermeiden – gegen ein Entgelt versteht sich.

Videobeweise belegen das Phänomen

Auf YouTube finden sich unzählige Videos: Schon vor dem Frühstücksbuffet werden die wassernahen Sonnenplätze mit Handtüchern belegt. So plötzlich wie die Okkupanten auftauchen, verschwinden sie auch wieder. Bis zum Sonnenzenit verweilen die Tücher dann einsam auf der Liege.

Nicht strafbar: Handtuchwurf zählt nur als Unsitte

Ein Gesetz gegen das Reservieren der Liege mit dem Handtuch gibt es nicht. Wie mit der achtlosen Praxis umgegangen wird, entscheidet das Hotel. So wird das Reservieren via Strandtuch von manchen Hoteliers toleriert. Andere Hotels stellten Schilder auf oder räumen Handtücher nach Nichtnutzung ab. Eine einheitliche Regelung gibt es aber auch nicht. Generell ist das Reservieren von Liegen nicht gerne gesehen. Wer andere Gäste also nicht verärgern will und sein Handtuch nicht nass im Schwimmbecken wiederfinden möchte, muss wohl einen anderen Weg finden.

Online-Reservierung wie im Kino

Um das frühmorgendliche Wettrennen zu den Liegen zwischen Briten und Deutschen zu verhindern, bieten Reiseveranstalter jetzt die offizielle Reservierung an. Vorläufig gibt es diesen Service erst in wenigen Hotels. Im Laufe des Sommers 2018 soll das Angebot aber erweitert werden.

Und so kann der beste Liegeplatz schon vor Urlaubsantritt online ausgewählt werden: Einfach die Liege auf einem Liegenplan des Pools auswählen. Wer schon einmal Sitze für eine Filmvorstellung reserviert hat, kennt das Prinzip. Am Urlaubsort angekommen, findet man seine Liege anhand der Zimmernummer. Üblich ist ein Preis pro Person und Reise. Wem der Extrapreis nicht stört, kann so im Urlaub entspannen, ohne sich Gedanken darüber zu machen, ob die Liege auch nach dem Mittagessen oder Barbesuch, noch frei ist.

Der beste Platz an der Sonne

Ob mit diesen Angeboten nur die Sonnenliegenknappheit ausgenutzt wird, kann jeder für sich entscheiden. Ein großer Teil der Liegen bleibt frei verfügbar. So müssen Liegen auch für den spontanen Schwimmer zu Verfügung stehen. Die beste Liege selber schnappen oder die Liegenfrage gegen Aufpreis vor dem Urlaub klären. Die Wahl beim nächsten Sommerurlaub liegt bei Ihnen. Das passende Handtuch sollten Sie trotzdem im nächsten Sommerurlaub nicht vergessen.

 

Den ersten Kommentar schreiben.

Antworten