Allgemein

Lila – Trendfarbe des Jahres

14. März 2018
Farbe des Jahres

Das Pantone Color Institute beobachtet Farbtrends in Design, Mode und Kunst und kürt jährlich die Farbe des Jahres. Nachdem im letzten Jahr die Farbe Grün auserwählt wurde, hat es im Jahr 2018 die Farbe Ultra Violet – allgemein bekannt als Lila – geschafft. Aber auch alltägliche Farbtrends aus Film, Unterhaltung und Einrichtung beeinflussen das Ergebnis. Was es mit der Farbe Lila auf sich hat und wie Sie die Trendfarbe auch selbst in den eigenen vier Wänden in Szene setzen, können Sie in diesem Artikel lesen.

Geschichte: Purpur – Aufwendige Königsfarbe

Der Farbe Lila werden je nach Zeitepoche, Religion oder Kultur die unterschiedlichsten Bedeutungen und Wirkungen zugeschrieben. So konnten sich in der Spätantike nur die Reichen purpurne Gewänder leisten. Der Grund für die Rarität ist die aufwändige Herstellung. Für lila-bläuliche Töne wurde Lapislazuli benötigt. Dieses metamorphe Gestein kommt überwiegend im westlichen Hindukusch vor und wurde über die Seidenstraße in den Westen transportiert. Auch Purpurvarianten waren nicht einfach herzustellen. Für eine kleine Menge des Farbstoffs mussten hunderte Purpurschnecken ausgepresst werden. Neben den royalen Gewändern wurden auch gerne königliche Geburtsräume mit lilarotem Stoff geschmückt. So wird der Farbe Lila auch heute noch Macht, Reichtum und Prestige zugeschrieben.

PANTONE 18-3838 Ultra-Violet

So lautet die genaue Bezeichnung des preisgekrönten Lilafarbtons. Die für den Menschen nicht sichtbare elektromagnetische Ultraviolettstrahlung ist dabei nur Namensinspiration. So handelt es sich vielmehr um einen blau-basierten Lilaton. Diesem wird vom Pantone-Unternehmen viel Bedeutung zugeschrieben. Hauptmerkmal soll die Unkonventionalität sein. Der dunkle Lilaton steht für die Unangepasstheit der Gegenkultur aber auch ihre künstlerische Begabtheit – wie etwa bei Hendrix oder Bowie. Aber auch das Erkunden neuer Technologien und Galaxien, die Wahrnehmungserweiterung und die spirituelle Reflexion werden von Pantone als Bedeutung der Trendfarbe 2018 zugeschrieben.

Green-Office und lila Entspannungsbereich

Die Trendfarbe vom letzten Jahr hieß Greenery. Der Farbe Grün wird die Bedeutung der ökologischen Nachhaltigkeit zugesprochen. Eine gute Farbe für Projekte gegen den Klimawandel und andere Öko-Trends.  So fand sich die Trendfarbe auch im Green-Office in Verbindung mit natürlichen Materialien wieder. Doch was fängt man mit Ultra-Violet an? In welchen Bereich passt Lila? Lila soll entspannend wirken. Die unkonventionelle Farbe wird daher, neben dem Laufstieg, eher weniger im Büro, sondern im eigenen Haus Nutzen finden.

Genügsamkeit und Leidenschaft für daheim

Von Haushaltsgeräten bis hin zum Terminplaner – im Internet finden Sie allerlei Produkte mit der neuen Trendfarbe. Die trendbewusste Gestaltung bekommen Sie aber auch ohne den Neukauf neuer Produkte in Ihrem Wohnbereich hin. Im Wohnbereich werden die Veilchenfarbtöne meistens nicht als Einrichtungsfarbe genutzt, sondern als Akzentfarbe. Mit kleinen Akzenten erzielen Sie eine große Wirkung. Bevor Sie also alle Wände neustreichen wollen: Eine Wand oder ein Wandstreifen genügen meist für die richtige Wirkung.

Unterschiedlichen Abstufung des Gemischs aus kaltem Blau und warmen Rot erzeugen unterschiedliche Wirkungen in Ihrem Zuhause. Gerade dunkle Lilatöne sollten nicht zu intensiv genutzt werden. So kann es – wie bei allen dunklen Farben – schnell erdrückend wirken. Die dunklen, blauvioletten Töne zaubern ein mysteriöses Flair in Ihr Wohnzimmer. Die hellen Varianten strahlen Eleganz und Anmut aus. Mit Flieder- sowie Lavendernuancen sorgen Sie für ein feminines Ambiente.

Mit der Trendfarbe 2018 bringen Sie durch geschickte Akzente, Leidenschaft und Genügsamkeit in die eigenen vier Wände. Egal, ob mit Blumenvase, Möbeln oder Dekoration: Einen guten Kontrast zu Lila bilden leuchtende Farben wie Orange und Rot. Aber auch simple Weiß- und Grautöne harmonisieren mit Ultra-Violet. So können Sie Ihr weißes Bad mit Handtüchern und Textilien in Lila für das Jahr 2018 ganz einfach modernisieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.