Allgemein | Bad

Die Trends für das Badezimmer 2018

30. Mai 2018
Die Trends für das Badezimmer 2018

Wer sich dieses Jahr den Traum vom neuen Bad erfüllen möchte, hat Glück: Bei den Badezimmertrends 2018 dreht sich alles um das eigene Wohlbefinden und die persönlichen Bedürfnisse. Welche stillvolle Designsprache dieses Jahr im Schwerpunkt bei der Gestaltung des Bads liegt, welche Badlösungen für höchsten Komfort sorgen und die neusten technischen Erneuerungen fürs Badezimmer werden Ihnen in diesem Beitrag vorgestellt.

Einblicke in die neusten Gestaltungsströmungen

Auf der imm cologne, der internationalen Einrichtungsmesse, werden die Trends und Entwicklungen in Sachen Einrichtung für die eigenen vier Wände vorgestellt. Neben Räumen wie Wohnzimmer und Schlafzimmer gerät auch die Gestaltung des Badezimmers immer mehr in den Fokus bei der Inneneinrichtung. Durch den frühen Zeitpunkt zum Jahresanfang der Messe können bereits die ersten Trends für das folgende Jahr erkannt werden. Folgende Einflüsse lassen sich für das Jahr 2018 bei der Badeinrichtung beobachten.

Rückblick 2017 und generelle Trends

Im vergangenen Jahr galt das Einrichtungsmotto „Zurückbesinnung zur Natur“. Naturmaterialien wie Naturstein und Naturholz dienten einem nachhaltigen Einrichtungsansatz. Versiegelte Oberflächen sorgten 2017 für Wärme und Wohnlichkeit im Badezimmer. In diesem Jahr werden einige Designpunkte beibehalten und zusätzliche Trends erschlossen.

Das Konzept des „Smart Homes“ ist auch im Jahr 2018 noch sehr relevant. Technische Unterstützung wird im Bad für Unterhaltungszwecke und stillvolle Lichteffekte eingesetzt.

­

Auch bei den neu erkennbaren Strömungen handelt es sich im engsten Sinne um eine Rückbesinnung auf die Vergangenheit: Knallige, leuchtende Farbe und Oberflächen, die wie flüssiges Vinyl erscheinen, sind ausschlaggebend für die Badtrends 2018. So ist es wie bei der Mode – zyklisch. Durch die Einrichtung soll nahezu ein psychodelischer Effekt erzeugt werden. Auch die sichtbare Verlegung von Rohren und glänzende Metalloberflächen gehören zu den Badtrends 2018.

Digitalisierung des Badezimmers

Unterhaltung und Digitalisierung gehören bereits in vielen Lebensbereichen zum Standard. Doch auch bei der Innengestaltung des Badezimmers gewinnen diese Faktoren mehr an Bedeutung. Im Jahr 2018 wird das Badezimmer durch multifunktionale und multimediale Funktionen zum Erlebnisraum. Mit innovativen Beleuchtungs- und Soundkonzepten erleichtern Sie den Alltag und sorgen für Entspannung im Bad. Durch die Technikintegration werden viele praktische und optisch ansprechende Badeinrichtungen möglich. So kann die Soundanlage geschickt hinter dem Wandspiegel versteckt werden. RGB-LED-Beleuchtung ermöglicht die atmosphärische Beleuchtung – mit Farbabstimmung je nach Stimmungslage. Neben der Beleuchtung und Beschallung gibt es für den Spiegel auch Anti-Beschlagtechnik und neben der Badewanne kann das Smartphone bequem drahtlos aufgeladen werden.

Sie sehen also: Smart Home ist und bleibt ein langanhaltender Trend, der den Alltag einfach bequemer und leichter macht und auch bei der Badeinrichtung 2018 genutzt wird.

Bad als Teil der Wohnung

Was früher nur bei extravaganten Hotels und Villen vorzufinden war, schleicht sich nun auch in die gewöhnliche Badgestaltung ein: Zwischen Badezimmer und Schlafzimmer wird ein fließender Übergang geschaffen. Das Bad wird dabei nicht als separater Raum betrachtet, sondern in das gesamte Wohnkonzept miteingeschlossen. Dieser Trend wird durch folgende Dinge realisiert:

  • Die Badewanne wird nicht direkt an der Wand, sondern freistehend im Raum installiert.
  • Statt bekannter Fliesen werden Badezimmertapeten genutzt, die auch mit der Feuchtigkeit in Dusche und Bad auf lange Zeit fertig werden. Die Tapeten gibt es dabei mit allerlei Motiven erhältlich.
  • Als Bodenbelag werden ganze Marmorplatten genutzt, die für einen fugen- und nahtlosen Übergang sorgen.

Zu einem beliebten Trend gehört auch die Dielenoptik, wie in asiatischen SPAs, die durch Materialien wie Bambus ermöglicht wird. Neben dem Dielenlook gehören roséfarbene Metalloberflächen zu einem Hauptgestaltungselement im Jahr 2018. Wohingegen in der Vergangenheit die Badewanne im Vordergrund der Badgestaltung lag, wird nun auch Wert auf eine ansprechende Dusche gelegt, die durch Zusatzfunktionen wie Dampf, Musik und Licht für die eigene Entspannung sorgt.

Mehr Komfort im Jahr 2018

Neben der optischen Gestaltung wird auch auf die Funktion geachtet. Spülrandlose WCs sind sehr im Kommen, da sie durch ein innovatives, offenes Design pflegeleicht sind. Durch Zugang zu jedem Winkel wird der Reinigungsaufwand verringert und Ablagerungen verhindert.

Ein wichtiger Faktor für den Komfort im Bad sind ebenerdige Duschen. Bei diesen Duschen wird der Duschboden bündig mit dem restlichen Badezimmerboden verlegt. Durch die durchgängige Bodenfläche wird nicht nur die Reinigung erleichtert, sondern auch die Barrierefreiheit ermöglicht. So können auch ältere Menschen problemlos in die Dusche ein- und aussteigen, ohne dabei auf eine Stolperfalle zu achten. Mit einer ebenerdigen Dusche wird eine offene und zeitgemäße Badarchitektur realisiert.

Badezimmerfarbe und Design

Um sich von den üblichen Keramiktönen zu entfernen, wird im Jahr 2018 viel Wert auf andere Farben und Materialien gelegt. Durch Granit, Marmor, Holz und Naturstein verändert sich zusätzlich die Haptik der Badgarnituren und Oberflächen. Starke, kräftige Farben sorgen für einen guten Kontrast zu dem häufig anzutreffenden Weiß im Bad. Mit der Farbe Lila – genauer PANTONE 18-3838 Ultra-Violet – verwenden Sie die Farbe des Jahres 2018 bei der Badgestaltung und liegen total im Trend.

Neben den kräftigen Farben wird viel wert auf eine filigrane Badgestaltung gelegt. Dünne Kanten und präzise Winkel sorgen für ein elegantes Aussehen, welches zudem mehr Raum im Badezimmer schafft. Der freie Raum kann so für mehr hochwertige Accessoires und Farbakzente, beispielsweise durch Textilien wie Handtücher, genutzt werden. So soll ein Design geschaffen werden, welches weder zu minimalistisch noch zu opulent wirkt.

Dies sind die Hauptströmungen bei der Badgestaltung im Jahr 2018, mit der Sie für eine schicke und zeitgemäße Einrichtung sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.