Strandtuch

Arten von Handtüchern: das Strandtuch

18. Juli 2017

Da ist sie schon, die lang ersehnte Urlaubszeit. Sommer, Sonne und Strand rücken in greifbare Nähe und es muss noch so einiges in den Koffer gepackt werden. Um den Urlaub am Strand so richtig genießen zu können, gehört aber nicht nur die passende Badebekleidung ins Reisegepäck, sondern auch ein tolles Strandtuch. Worauf man bei der Auswahl achten sollte und welche Alternativen es zum traditionellen Strandtuch gibt, zeigen wir Ihnen hier.

Gute Laune mit dem richtigen Strandtuch

Egal, ob am Strand, am See oder am Pool: Ein Strandtuch ist immer die richtige Wahl. Ob Sie es sich dabei lieber direkt im Sand, auf der Wiese oder auf einem Liegestuhl bequem machen, ist unwichtig – Hauptsache es ist gemütlich! Dabei erfüllt das Strandtuch aber auch ganz praktische Funktionen. Denn es eignet sich nicht nur als Unterlage, sondern ebenso gut als Sichtschutz beim Umkleiden oder zum Abtrocknen.

Die klassischen Badetücher sind farbenfroh und schreien förmlich nach guter Laune. Ihre gesamte Aufmachung erinnert an Sommer, Sonne, Urlaub und eine gute Zeit. Sie sind größer als Badetücher und ähneln von ihren Maßen her eher einem Saunatuch. Mit einer Größe von 80 mal 180 Zentimetern eignet sich ein Strandtuch optimal, um auch auf einer Liege ausgebreitet zu werden.

Alternative: Das Pestemal als Strandtuch

Wer es lieber etwas dezenter mag, kann auch zu einem Hamamtuch, dem sogenannten Pestemal, greifen. Die edlen Tücher sind nicht so auffällig bunt wie klassische Strandtücher. Verschiedene Muster und Farbgebungen machen diese Tücher zu einem echten Highlight am Strand. Dabei überzeugen sie nicht nur optisch, sondern auch durch ihre Qualität.

Pestemals sind sehr dünn und leicht. Normalerweise bestehen sie aus 100 Prozent Baumwolle. Dadurch trocknen sie wesentlich schneller als ein herkömmliches Strandtuch, sind wesentlich leichter und nehmen weniger Platz im Koffer weg. Durch ihre gute Verarbeitung eigenen sich diese Hamamtücher auch hervorragend als Saunatuch, Pareo oder Plaid.

Farben, Muster und Motive

Auf der Suche nach einem Strandhandtuch stößt man auf viele Variationen. Sie unterscheiden sich nicht nur in ihrer Größe, sondern auch durch ihre Farben, Muster und Materialien. Beim Kauf des Strandtuchs lohnt es also auch darauf zu achten, welche Farbtöne Ihnen schmeicheln. Der Wintertyp harmoniert eher mit kühlen Farbtönen, der Sommertyp dementsprechend eher mit warmen Schattierungen.

Auch die Motivauswahl lässt kaum Wünsche offen. Während Pestemals durch harmonische Webmuster überzeugen, bieten traditionelle Strandtücher eine breite Palette an Farben, Mustern und Drucken. Männer bevorzugen eher schlichte, einfarbige Strandtücher, während Frauen oftmals florale Muster bevorzugen. Und Kinder sind meistens begeistert, wenn ihre Lieblingshelden aus Film und Fernsehen auf dem Strandtuch verewigt sind.

Das richtige Strandtuch finden

Es lohnt sich, mit der Suche nach einem neuen Strandtuch schon einige Zeit vor dem Urlaub zu starten. So steigt nicht nur die Vorfreude, Sie haben zudem auch genügend Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, welche Anforderungen ihr neues Strandtuch erfüllen soll.

  • Größe
    Um die optimale Größe zu finden lohnt es sich, einmal über die eigenen Vorlieben nachzudenken. Liegen Sie lieber auf einer Liege? Dann sollten Sie eine schmalere Variante aussuchen. Wenn Sie aber lieber direkt auf dem Sand oder der Wiese liegen, eignen sich natürlich auch breitere Varianten. Wer sich gerne mit seinem Partner ein Strandtuch teilen möchte, kann auch zu einer Größe von 180 mal 180 Zentimetern greifen. Dort findet sogar eine kleine Familie Platz.
  • Qualität
    Allgemein lässt sich sagen: Je schwerer das Strandtuch, desto höher die Qualität. Das gilt aber nur für Strandtücher aus Frottier. Pestemals sind grundsätzlich durch ihre Verarbeitung sehr viel dünner.
  • Farben
    Orientieren Sie sich bei der Farbauswahl daran, welche Farben Ihnen gefallen, ihnen schmeicheln und welche besonders gut zu ihrer Badekleidung passen.

Haben Sie das passende Strandtuch für sich gefunden, bleibt nur noch eines: Ab in den Urlaub, raus in die Sonne und hinein ins kühle Nass. Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren Urlaub!

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.